Autodesk Revit Structure Suite - BIM- Lösung für die Tragwerksplanung

Building Information Modeling (BIM) mit Software für die Tragwerksplanung Autodesk® Revit® Structure für die Tragwerksplanung kombiniert ein Gebäudemodell mit einem unabhängig davon bearbeitbaren Berechnungsmodell.

Das physikalische Modell dient zur Erstellung und Koordination von Zeichnungen, während das analytische Berechnungsmodell in Anwendungen zur Tragwerksbemessung verwendet wird.

Alle Entwurfsänderungen, die z.B. aufgrund der statischen Berechnung vorgenommen werden, aktualisieren automatisch sowohl das Berechnungsmodell, das Gebäudemodell als auch alle Konstruktionsdokumente.

Sie modellieren so parallel Tragwerke in 3D und fertigen effizient Ihren Entwurf, Dokumentationsunterlagen sowie Pläne an und sind Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus.

Kontakt
Anfrage
Hier bekommen Sie schnell Ihr Informationsmaterial
Infodatenblatt herunterladen
Telefonische Kontakt
Tel. Nr.: +49 4221/925414
AutoCAD Structural Detailing (ASD) erweitert dieAutoCAD Revit Structure Suite um ein mächtiges Werkzeug. Damit lassen sich Werkstattpläne im Stahlbau und Bewehrungspläne erstellen. Es handelt sich um drei folgende Module:

3D-Stahlbaumodul:

Die Software umfasst ein hochwertiges 3D-Stahlbauprogramm, das die Ansprüche bis hin zur CNC-Schnittstelle abdeckt. Sämtliche Stahlbaukonstruktionen wie Bühnen, Vordächer, Hallen, Hangars, Treppen etc. lassen sich damit sehr einfach als 3D-Modell zeichnen. Die Funktionen für den Stahlbau können auf zwei Arten eingesetzt werden: Über die direkte Verknüpfung lassen sich Gebäudemodelle aus Autodesk Revit Structure nutzen. Alternativ können Sie Modelle neu konstruieren. Beide Methoden gestatten eine schnellere und effizientere Entwicklung von 3D-Modellen, Anschlüssen und Werkstattplänen.

2D-Bewehrungsmodul:

Außerdem umfasst ASD ein 2D-Bewehrungsprogramm. Es enthält die komplette Stabstahl- und Mattenbewehrung inklusive Stahl- und Biegelisten nach deutscher und österreichischer Norm und deckt die komplette Bewehrung für Ortbeton- und Fertigbauteile ab. Ein weiterer Effizienzfaktor ist die Verständlichkeit: ASD ist in der jeweiligen Landessprache integriert. Dadurch enthält beispielsweise die Planvorlage für Deutschland automatisch auch sämtliche deutschen Matten- und Stabstähle. Die Tabelle lässt sich bei Bedarf um selbstdefinierte Mattentypen ergänzen.

Statikmodul:

Revit Structure integriert neben dem Gebäudemodell auch ein Berechnungsmodell für die statische Berechnung. Dadurch kann der Tragwerksplaner bereits in einer sehr frühen Phase die automatische Ableitung eines Berechnungsmodells durchführen. Er kann z. B. eine Wand als „tragend“ spezifizieren oder dem Modell die Information eines Knotens oder einer Last mitgeben. Diese Statikinformationen haften dann an dem jeweiligen Objekt und passen sich bei Änderungen automatisch an. Was liegt näher, als bereits vom Architekten entwickelte Modelle auch für die weitere Statik zu verwenden? Denn anstatt wie früher in mehreren Zwischenschritten aus 2D-Zeichnungen statische Modelle zu erzeugen, erfolgt dies jetzt durch die Revit-Technologie aus dem kombinierten Gebäude- bzw. Berechnungsmodell heraus.Das Berechnungsmodell in Revit Structure ist bidirektional mit führenden Statikprogrammen verknüpft.Dadurch ist sichergestellt, dass Ihr Modell korrekt und automatisch entsprechend den Berechnungsergebnissen aktualisiert wird. Die parametrische Änderungstechnologie sorgt dafür, dass Aktualisierungen koordiniert in allen Projektansichten und Konstruktionszeichnungen durchgeführt werden. Zu den Tragwerksdaten, die mitführenden Statiklösungen wie SOFiSTiK, Dlubal RFEM u. v. m. ausgetauscht werden können, zählen nebenden Strukturelementen beispielsweise Freiheitsgrade und Auflagerbedingungen sowie Lasten, Lastfälle und Lastkombinationen.

© 2010 THS Ing. ges. mbH | Alle Rechte vorbehalten